Body Transformation

Body Transformation Programm / BioPrint Modulation

Fühlen Sie sich nicht mehr wohl beim Anblick Ihres Spiegelbildes? Haben Sie bereits viele wertvolle Stunden im Fitnesscenter oder mit Personal Trainer verbracht – und das ohne messbaren Erfolg? Dann ist es an der Zeit, gewisse Sachen neu aufzugleisen.
Wir wissen wie man Körper verändert! Hier erklären wir, wie und mit welcher Methode wir vorgehen:

Was ist BioPrint Modulation?

BioPrint Modulation ist eine vom legendären Strength Coach und Functional Medicine Experten Charles Poliquin entwickelte Methode zur Bestimmung des Körperfettanteils und dessen Verteilung. Dabei wird mittels eines Calipers („Hautfalten-Messzange“) die Dicke von Hautfalten an 14 fest definierten Punkten am Körper gemessen – von der Wange bis zur Wade. So lässt sich
  • der Körperfettanteil und die Muskelmasse sehr genau bestimmen (Unterhautfettgewebe; Organfett wird hierbei nicht berücksichtigt).
  • bestimmen, wo im Verhältnis das meiste Fett sitzt.
Die Methode setzt dabei die einzelnen Hautfalten mit Hormonen oder Hormonsystemen in Verbindung, was Rückschlüsse auf bestimmte körperliche Zustände bzw. Prozesse zulässt, die den Körper hinsichtlich Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Optimierung der Körperzusammensetzung beeinflussen.
Aber warum ist das interessant oder besser als eine herkömmliche Fettmessung (mit z.B. einer elektronischen Waage)?

1. Identifizieren der grössten Baustelle

Abgesehen davon, dass man den Körperfettanteil sehr genau bestimmen kann, liefert die Messmethode eine klare Priorität, wo das Hauptproblem liegt. Ist es mangelnde Schlafqualität? Ist es zu viel Stress? Sind es zu viele Kohlenhydrate? Sind es Umweltgifte?
Wer das Hauptproblem identifizieren und dementsprechend gezielt angehen kann, der stellt die Weichen für schnellstmöglichen Erfolg. Egal, wie hoch oder niedrig der jeweilige Körperfettanteil liegt, es wird immer eine Priorität geben, so dass immer gezielt an etwas gearbeitet werden kann. Alles andere ist Rätselraten. Mit anderen Messmethoden lässt sich vielleicht der Körperfettanteil (mehr oder weniger genau) bestimmen, fraglich ist aber, wie wertvoll diese Pauschalinformation ist, da sich hieraus keine weiteren Schritte ableiten lassen.

2. Ein Perfektes Buchhaltungssystem

„You can’t manage what you don’t measure“. Anders als mit einer regulären Waage lassen sich mit der BioPrint-Messung auch kleinste Veränderungen am Körper feststellen – der Caliper misst mit einer Genauigkeit von 0,2 mm. Auch wenn die Waage vielleicht keine Veränderungen zeigt und optisch noch keine signifikanten Veränderungen erkennbar sind, lässt sich trotzdem feststellen, ob man auf dem richtigen Weg ist. Ist das Körperfett geschmolzen, ist mehr Muskelmasse dazu gekommen? Habe ich dort abgenommen, wo das Fett weg soll? Die Messungen dokumentieren den Verlauf der körperlichen Entwicklung und liefern dabei wichtige Informationen, ob die Strategie stimmt, und wie diese angepasst werden muss. Ist man auf dem richtigen Weg?
Letztlich lässt sich sehr genau bestimmen, in wie weit sich ein Kunde an die Vorgaben hält. Bestimmte Vorgaben oder Anpassungen in der Strategie sollten bestimmte körperliche Reaktionen hervorrufen – eine Diskussion wie „das funktioniert bei mir nicht“ erübrigt sich damit in der Regel.

3. Ein grossartiges Motivations-Tool

Nichts motiviert mehr als Erfolg. Wenn sich durch die BioPrint die Fortschritte messbar dokumentieren lassen, dann bleibt der Kunde motiviert, auch wenn auf der Waage keinerlei Veränderung erkennbar ist. Es schafft Vertrauen in die Kompetenz des jeweiligen BioPrint-Practitioners und hilft dem Kunden dabei weiter am Ball zu bleiben – weil klar ersichtlich ist, dass man auf dem richtigen Weg ist. Auch werden Täuschungen vermieden, da trennbar ist ob Fett oder Muskelmasse verschwunden ist.